Drehleiter

Alltagsgschichtln

Mittwoch der 26.03.2014

Drei Tage unterwegs in Salzburg (Arbeit)  ab nach Hause, noch kurz die Freundin abholen bevor es zur Feuerwehr geht.

Am heutigen steht das Übungsthema Leitern am Programm. Als erstes folgte eine Einweisung in die Dreheleiter des Abschnitts, stationiert bei der Feuewehr Maria Lanzendorf. Korb einhängen, Anschluss der Schlauchleitung, Montage der Rettungstrage usw.
Da die Drehleiter bei dem einen oder anderen Einsatz bei uns in Vewendung steht, muss das Handling auch trainiert werden.

Arbeitskorb
Einweisung Löschleitung Drehleiter

Als zweites übten wir mit den Steckleitern. Mit dem Verbindungsteil und zwei Steckleiteren entsteht im Handumdrehen eine Bockleiter, die als behelfsmäßige Schlauchbrücke oder als Abseilhilfe eingesetzt werden kann.

Steckleitern mit Verbindungsteil als Abseilhilfe
Steckleitern mit Verbindungsteil als Abseilhilfe
Steckleitern mit Verbindungsteil als Abseilhilfe
Steckleitern mit Verbindungsteil als Abseilhilfe

Bei der letzten Station drehte sich alles um das Thema Schiebeleiter.  Das Thema Schiebeleiter wurde sogleich mit einer kurzen Einsatzübung kombiniert.  Übungsannahme war ein Wohnnungsbrand im ersten Stock mit einer vermissten Person.
Also ab ins das große rote Auto und Atemschutz anlegen. Am Einsatzort angekommen befiehlt der Gruppnkommandant, nach Beurteilung der Lage, einen Löschangriff via Leiter über ein Fenster im ersten Stock.

War ja klar, da wie oben erwähnt sich das heutige Schulungsthema um Leitern dreht. Rasch wird die Leiter aufgestellt und die Löschleitung gelegt. Nun gehts ab nach oben. In voller Montur, Schlauchleitung über die Schulter und rauf auf die Leiter. Ganz schön schweißtreibende Angelegenheit. Oben angekommen, hänge ich den Karabiner in einer Sprosse ein damit es nicht schneller nach unten geht als mir lieb ist.

Wie gerne hätte ich jetzt das Fenster eingeschlagen, einfach um zu wissen wie schnell es möglich ist, aber das brauchen wir ja noch!

So nun ab nach Hause, Duschen und schlafen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.